Likest du noch oder lebst du schon?

von

in

Morgens im Bett die Mails checken, mit einem Posting Likes sammeln, mit Menschen in aller Welt verbunden sein: Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter, mehrere Stunden täglich verbringen wir mit Swipen, Tippen, Liken, Posten. Vergessen wir es einmal zuhause, haben wir Angst, etwas zu verpassen, werden nervös – warum eigentlich?

Die Autorin erklärt in Likest du noch oder lebst du schon? mit Know-how, Empathie und Witz, warum Apps in unserem Hirn das Belohnungszentrum aktivieren, welche Urinstinkte Likes in uns wecken und zeigt, wie das Dauerfeuer an Nachrichten und Informationen auf uns wirkt.

Als Digital-Detox-Coach unterstützt Christina Feirer dabei, die Beziehung zu unserem schlauen digitalen Freund auf ganz persönliche Bedürfnisse und Anforderungen abzustimmen – und zwar so, dass Online- und Offlinezeit in Balance sind und bleiben.

Christina Feirer

Christina Feirer ist MSc. Hypnosecoach, Meditationsleiterin und „Digital Detoxerin“ mit Leidenschaft. Sie glaubt daran, dass unsere Lebenszeit wertvoll ist und unsere Visionen gelebt werden dürfen. Auch sie befindet sich auf dem Weg, ihr Leben aktiv und ihren Träumen entsprechend zu gestalten. Sie hat selbst erfahren, wie die Online-Welt genau davon ablenken kann. Deshalb weckt sie durch ihre Arbeit und ihren Podcast Your Time Matters: Digital Detox Begeisterung für einen bewussten Smartphone-Umgang.

Zum Inhalt

Auf 176 kurzweiligen Seiten und fünf Kapiteln nimmt die Autorin den Leser mit ins digitale Fasten. Digital Detox kann ein guter Einstieg sein, um den eigenen Medienkonsum zu reflektieren und sinnhaft zu verändern.

Im ersten Kapitel Schöne neue Oberflächen spiegelt Feirer einen ganz gewöhnlichen Tag geprägt von der Smartphone-Nutzung.

Im zweiten Kapitel Was lässt uns klicken und liken? wird ein Teil – das Belohnungssystem – unseres Gehirns und die Funktionsweise betrachtet.

Das dritte Kapitel Wie viel Menschlichkeit steckt in unserer digitalen Zukunft thematisiert die Digitalisierung und unsere zukünftige Art des Zusammenlebens.

Die beiden letzten Kapitel geben Tipps zur Umsetzung von Digital Detox und warum wir uns wichtig sein soll(t)en.

Fazit

Was zählt also wirklich? Das ist eine sehr philosophische Frage, die jeder für sich individuell beantworten kann. Dennoch wird das Smartphone in unserem Leben einen wichtigen Stellenwert einnehmen, was auch gar nicht verkehrt ist.

Ein bewusster und selbst bestimmter Smartphone-Konsum soll sich manifestieren. Nutze das Smartphone für all das, wo es dich unterstützt und inspiriert.

Ein sehr kurzweiliger Ratgeber, der aktueller nicht sein könnte. Christina Feirer zeigt, wie wir uns vom Anspruch der ständigen Erreichbarkeit befreien  –  und damit Energie, Kreativität und Lebenszeit dazugewinnen.

 


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert