Alle Menschen haben Rechte

von

in

In „Alle Menschen haben Rechte“ führt die renommierte Forscherin Yayo Herrero mit klaren Worten durch die Welt der Menschenrechte. Unterstützt von den Illustrationen von Luis Demano vermittelt sie nicht nur jungen Leser:innen die Bedeutung und Tragweite dieser grundlegenden Rechte.

Unabhängig von Herkunft, Religion oder anderen Merkmalen verdient jeder Mensch Respekt und Anerkennung. Dieses Buch, das die Entstehungsgeschichte der Menschenrechte erzählt und bedeutende Persönlichkeiten wie Nelson Mandela und Malala Yousafzai vorstellt, ist nicht nur eine Bereicherung für Kinder, sondern bietet auch Erwachsenen wertvolle Einblicke und Erkenntnisse.

Inhalt

Alle Menschen haben Rechte – eben weil sie Menschen sind. Wir alle verdienen es, respektiert und wertgeschätzt zu werden. Unabhängig davon, wo wir geboren wurden, wie viel wir besitzen, woran wir glauben oder was wir denken, ob wir mit einer Behinderung leben, welches Geschlecht oder welche Hautfarbe wir haben, wen wir lieben oder wie alt wir sind.

Jedes Leben ist genauso wichtig und jede*r sollte es in vollen Zügen genießen dürfen. Um dies zu gewährleisten, wurde 1948 die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verkündet.

Dieses Buch erklärt einfach und anschaulich alle Rechte, die wir haben, gibt Hintergrundinfos und stellt berühmte Vorkämpfer*innen und Verfechter* innen wie Audre Lorde, Nelson Mandela und Carola Rackete vor.

Autor

© Dani Blanco

Yayo Herrero, 1965 in Madrid geboren, ist eine der einflussreichsten Forscherinnen des Ökofeminismus und Ökosozialismus in Europa, Beraterin und Dozentin. Sie ist Partnerin der Garúa Sociedad Cooperativa und verbindet ihre berufliche Tätigkeit mit der aktiven Teilnahme an sozialen Bewegungen. Als Autorin bzw. Mitautorin hat sie bereits mehr als zwanzig Bücher veröffentlicht.

 

© privat

Luis Demano ist 1976 in Alicante geboren, lebt als Illustrator, Karikaturist und Dozent in Valencia. Er ist Lehrer und Co-Direktor des Masterstudiengangs für professionelle Illustration am Centro Barreira A+D in Valencia. Sein Buch »Historia ilustrada del rock« wurde in sechs verschiedene Sprachen übersetzt.

 

 

©Jasper J. Maurer

Yezenia León Mezu in Kolumbien geboren und in Berlin ansässig, hat einen Abschluss in Spanischer Literatur und Linguistik sowie Ev. Theologie.

Der Schwerpunkt Yezenias Forschung und Schreibens liegt auf Schwarz-intersektionalen Ansätzen, Politiken des Körpers und deren Begehrlichkeit, Gewichtsdiskriminierung, mentaler Gesundheit sowie einer Theologie des Schwarzen queeren Körpers.

Fazit

Alle Menschen haben Rechte“ ist nicht nur ein Kinderbuch, sondern ein wichtiger Beitrag zur Bildung über Menschenrechte. Yayo Herrero gelingt es meisterhaft, komplexe Konzepte einfach und verständlich darzustellen, unterstützt von den einfühlsamen Illustrationen von Luis Demano.

Das Buch vermittelt nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen die grundlegenden Prinzipien der Menschenrechte und würdigt die bedeutenden Persönlichkeiten, die für sie gekämpft haben.

Es regt zum Nachdenken über die universellen Werte von Respekt, Gerechtigkeit und Würde an und zeigt, dass die Arbeit für die Menschenrechte noch lange nicht beendet ist.

Ein inspirierendes Werk, das dazu ermutigt, sich für eine gerechtere Welt einzusetzen.

Blick ins Buch


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert